Behandlungsablauf

Viele Paare glauben, dass nach dem Absetzen der Verhütungsmethode sofort die geplante Schwangerschaft eintritt. Doch oftmals passiert leider gar nichts. Im ersten Moment ist das noch kein Grund zur Beunruhigung - erst wenn nach einem Zeitraum von über einem Jahr mit regelmäßigem, ungeschützten Geschlechtsverkehr keine Empfängnis stattgefunden hat, leidet das Paar an einer sogenannten „sterilen Partnerschaft".

Die Gründe hierfür sind gleichermaßen bei Frauen und Männern zu finden: Von körperlichen Ursachen, über seelische Faktoren, dem Alter der Frau bis hin zu falscher Ernährung und Rauchen ist alles möglich.

In Deutschland sind etwa 18% aller Paare von ungewollter Kinderlosigkeit betroffen - die tatsächliche Zahl liegt aber weitaus höher, da dies ein Tabuthema ist und für manche noch Grund für starke Minderwertigkeitsgefühle darstellt.

Sprechen Sie mit uns - wir können Ihnen helfen

In den meisten Fällen handelt es sich nicht um eine vollständige Unfruchtbarkeit, sondern um eine mehr oder weniger vorübergehende Störung. Um dies aber herausfinden zu können, führen wir mit Ihnen und Ihrem Partner zunächst ein Gespräch, um den Untersuchungsplan und danach die Behandlungsschritte festzulegen. Sehr oft kann die Ursache behandelt werden und ein Kind letztlich doch noch auf natürlichem Weg gezeugt werden.

Was sagt die Statistik über die Chancen, doch noch schwanger zu werden?
Die internationale Statistik weist eine Schwangerschaftsrate nach Embryonentransfer von 20-25% auf.

Das klingt im ersten Moment nicht viel, ist aber - verglichen mit einem gesunden Paar, das regelmäßig ungeschützten Geschlechtsverkehr hat - nur ca. 5% weniger.

Deshalb betrachten Sie das nicht als Krise in Ihrer Beziehung sondern kommen Sie zu uns und ergreifen Sie die Chance, doch noch ein glückliches Elternpaar zu werden!

Da es sich um eine Wunschbehandlung dreht, erfolgt die Beratung individuell, zugeschnitten auf die Bedürfnisse  und Wünsche des Paares.

Die Planung der Behandlung erfolgt nach dem Motto:"so viel wie nötig, so wenig wie möglich"   d.h. einer mit möglichst geringen Belastung (körperlich, psychisch und finanziell) des Paares, die ersehnte Schwangerschaft herbeizuführen.