Dr. med. Johann Emil Costea

Leiter des IVF-Zentrums

Humanmedizin-Studium

  • Approbation als Arzt
  • RP Stuttgart, 1989

Promotion

  • Eberhard-Karls-Universität Tübingen, 1991

Facharztausbildung

  • Abt. Frauenheilkunde u. Geburtshilfe, Univ.- Frauenklinik Tübingen, Prof. H.A. Hirsch, 1989-1996
  • Gynäkologische Endokrinologie u. Reproduktionsmedizin
    • IVF-Abteilung der Univ.-Frauenklinik Tübingen
    • Leitung von Prof. Dr. H. R. Tinneberg und Prof. Dr. L. Kiesel, 1991-1996
  • Anerkennung Facharzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe mit Schwerpunktkompetenz Endokrinologie und Reproduktionsmedizin

Ärztliche Tätigkeit

  • Leitung der Endokrinologischen Sprechstunde der Univ.-Frauenklinik Tübingen, 1991-1996
  • Leiter des IVF-Zentrums Esslingen, seit 1997
  • Einführung des Qualitätsmanagementsystems QEP im IVF-Zentrum Esslingen, 2002

Weiterbildungen

  • Ärztliches Qualitätsmanagement

Wissenschaftliche Tätigkeit

  • Publikation: Ergebnisse und Komplikationen nach Konisation
  • Teilnahme an der klinischen Studie zur Einführung des ersten rekombinanten FSH (Gonal-F) in der Reproduktionsmedizin, 1992
  • Wissenschaftliche Tätigkeit im Arbeitskreis „Fruchtbarkeit u. Umwelt“, Leiter Prof. Dr. V. Hanf, 1994-1996

Mitgliedschaften

  • Deutschen Gesellschaft für Nährstoffmedizin und Prävention e.V. (DGNP)
  • European Society of Human Reproduction and Embryology (ESHRE)
  • Berufsverband Reproduktionsmedizinischer Zentren Deutschlands e.V. (BRZ)
  • Deutsches IVF-Register e.V. (DIR)