Dr. med. Marius Albowitz

Facharzt für Gynäkologie und Geburtshilfe
M. Sc. Clinical Embryology
Hygienebeauftragter Arzt
Fachgebundene genetische Beratung

Studium

  • Humanmedizin an der Universität Hamburg 2004
  • Humanmedizin Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main 2005 - 2010
  • Approbation als Arzt 2010
  • Postgraduate Masterstudiengang Klinische Embryologie an der Uni Graz 2014 - 2016

Promotion

  • Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt 2012

Facharztausbildung

  • Assistenzarzt in der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe am Klinikum Offenbach
    (Prof. Jackisch) 2011-2012
  • Assistenzarzt im Institut für Rechtsmedizin der JWG- Universität Frankfurt a. M.
    (Prof. Bratzke) 2012
  • Assistenzarzt im Zentrum für Frauenheilkunde und Geburtshilfe am Klinikum der JWG- Universität Frankfurt a. M. (Prof. Becker) 2013
  • Assistenzarzt in der Frauenklinik des Kantonsspitals St. Gallen, Schweiz
    (Prof. Hornung) 2013 - 2015
  • Rotationsassistent im Fachinstitut für Reproduktionsmedizin und Gynäkologische Endokrinologie (fiore) St. Gallen (Dr. Häberlin) 2014
  • Assistenzarzt in der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe des Klinikums Esslingen
    (Prof. Kühn) 2015 - 2016
  • Anerkennung Facharzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Juni 2016

Veröffentlichungen (fachbezogen)

  • "Pregnancy After a Laparoscopic Sacrohysteropexy: a Case Report. M. Albowitz, V. Schyrba, D. Bolla, A. Schöning, R. Hornung. Geburtshilfe und Frauenheilkunde 2014"
  • Masterarbeit "Zum vereinfachten Scoring von Embryonen im ART-Prozess zum Single-Embryo-Transfer", betreut durch Univ. Prof. Ebner (Linz/Graz)

Mitgliedschaften

  • Deutsche Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe (DGGG)
  • European Society of Human Reproduction and Embryology (ESHRE)